Fatto a Mano Performance

Venezianische Handarbeitstradition trifft auf perfekte Maschinenblastechnik des 21. Jahrhunderts.

2019 präsentiert Riedel mit Fatto a Mano Performance eine Kombination aus zwei erfolgreichen Serien, eine Symbiose aus kunstvollem Handwerk (für den Stiel und die Bodenplatte) und einer präzise arbeitenden Maschine (für den Kelch).

Die Zusammenführung von Kunst und Handwerk war auch die Grundidee von Walter Gropius, dem Begründer des Bauhaus. Schon früh spielte dieses Credo für die Designs aus dem Hause Riedel eine bedeutende Rolle. Funktion und Reduktion auf das Wesentliche sind die maßgeblichen Parameter für alle Produkte aus dem Hause Riedel. Fatto a Mano Performance ist ein weiteres Beispiel dafür. Das reduzierte Schwarz im Stiel oder in der Bodenplatte bildet den bewusst gesetzten Gegenpol zu dem transparenten Kelch mit leicht optischem Effekt. „Form follows function“ der Leitspruch des Bauhaus Stils wurde einmal mehr perfekt umgesetzt.

Fatto a Mano kann daher auch als kleine Verbeugung vor dem 100 Jahrestag der Begründung des Bauhaus gesehen werden, erklärt Maximilian J. Riedel, 11. Generation und Geschäftsführer des Familienunternehmens.

Riedel Fatto a Mano Performance wird in der Manufaktur in Kufstein fertiggestellt. Die Gläser der Serie sind aus Kristallglas gefertigt und spülmaschinenfest.

Die möglichen Varianten sind: schwarzer Stiel und transparente Bodenplatte oder transparenter Stiel und schwarze Bodenplatte.

Erhältlich als Cabernet, Pinot Noir, Riesling und Champagner Weinglas, jeweils einzeln verpackt in einem Geschenkkarton.

Fatto a Mano war die erste rebsortenspezifische Glaskollektion mit färbigen, handgefertigten Stielen, ein Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens. Performance, die erste maschinell hergestellte Glaskollektion mit dem „optic impact“ hat in nur einem Jahr nach Markteinführung die internationale Weinwelt durch ihre besondere Funktionalität überzeugt.