Riedel präsentiert die neue Serie DRINK SPECIFIC GLASSWARE

Brandneue Cocktailgläser

Innovativ wie immer und führend im funktionalen Design. So präsentiert Riedel seine Serie DRINK SPECIFIC GLASSWARE, die in Zusammenarbeit mit dem US amerikanischen Spirituosen-Spezialisten Zane Harris entstanden ist. Harris ist in Cocktail-Treffpunkten wie Dutch Kills, Maison Premiere und Rob Roy für seine Mixkunst bekannt. Diese neue Serie verbindet Vergangenheit und Gegenwart und entspricht dem Bedarf an Cocktail-spezifischen Gläsern in Restaurants und Bars, aber auch für Cocktail Liebhaber zu Hause. Die Serie umfasst sechs Gläser, die sich für Tausende Cocktails perfekt eignen. Die Gläser basieren auf den traditionellen Servierarten sieben klassischer Cocktails: Der Old Fashioned, Manhattan, Daiquiri, Sour, Peasant, Buck und Julep. Gemeinsam mit Riedel entwickelte Harris jedes Glas und legte dabei besonderen Wert auf Größe, Form, Volumen und Fassungsvermögen für Eis. Kein Glashersteller ist je zuvor so ganzheitlich an ein derartiges Konzept herangegangen.

„Riedel war schon immer ein Vorreiter darin, den Bedarf der Verbraucher, aber auch der Gastronomie zu erkennen und zu wecken. Wir glauben, dass die Steigerung des Geschmackserlebnisses für insgesamt mehr Genuss sorgt.“, sagt Riedel Geschäftsführer Maximilian J. Riedel. Jede Riedel Glasserie ist das Ergebnis unseres ausgeprägten Gespürs für den Geschmack der Konsumenten und unseres Strebens nach ständiger Weiterentwicklung, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Bei der Serie DRINK SPECIFIC GLASSWARE war das nicht anders.“

Die Highball- und Rocks-Gläser sind so designt, dass sie Standard-Eiswürfel genauso gut fassen wie die größeren Eiswürfel, die derzeit in Restaurants und Bars immer beliebter werden. Das Fizz-Glas umrahmt mit seinen parallel verlaufenden Seitenwänden die perfekte kissenförmige Schaumkrone von Cocktails wie dem Gin Sour. Das Neat-Glas ist so designt, dass es gut in der Hand liegt. Es ist kleiner dimensioniert als das Rocks-Glas, erscheint aber voll, wenn es die optimale Menge an Spirituosen oder Cocktails enthält. An den zeitlosen Thriller „Der dünne Mann“ erinnert man sich wegen des mysteriösen Kriminalfalls – aber auch wegen seiner Martini liebenden Hauptfiguren. Nach ihnen wurde das Glas Nick & Nora benannt. Das Glas ermöglicht es, mühelos und elegant einen Schluck zu nehmen. Die Form des Glases leitet das Getränk perfekt zum Mund, ohne dass man dafür den Kopf nach hinten neigen muss. Beim Sour-Glas ist es der nach außen gewölbte Rand - für einen klassischen Sour unerlässlich - der die seidige Geschmeidigkeit auf den Gaumen. bringt. Es führt das ansonsten starke Aromenprofil zur Zungenspitze, wo es am intensivsten geschmeckt wird – ganz im Sinne der Devise von Riedel: Form follows function.

„Eis hat den größten Einfluss auf das Design eines Glases, denn es ist in im Grunde jedem Getränk enthalten, nicht nur im Cocktail“, sagt Harris. „Zu zwei der größten Faktoren für Unzufriedenheit in der Gastronomie gehört es, wenn Eiswürfel die Flüssigkeit im Glas verdrängen und wenn der falsche Eindruck entsteht, dass zu wenig eingeschenkt wurde. Die Gläser der Serie DRINK SPECIFIC GLASSWARE setzen auch hier an. Sie wurden speziell für die „Eis hat den größten Einfluss auf das Design eines Glases, denn es ist in im Grunde jedem Getränk enthalten, nicht nur im Cocktail“, sagt Harris. 

Ergänzungen zur Riedel Drink Specific Glasware Linie

Mixing Glas – für das perfekte Cocktail Erlebnis

Um den perfekten Cocktailgenuss und das Cocktailerlebnis abzurunden, präsentiert Riedel 2019 erstmals auch ein Mixing Glas. Es dient der Vorbereitung von Cocktails, ehe sie in das jeweilige Glas ausgeschenkt werden. Die eingearbeitete Mengenangabe (90ml) erleichtert die perfekte Mischung.

All Purpose Glas

Abgerundet wird die Drink Specific Glassware Linie durch ein All Purpose Glas – ein Glas geeignet für alle Bargetränke. Ideal für den casual Gebrauch zu Hause. One fits all!