RIEDEL Trademark

Die Marke RIEDEL

Der vom Jugendstil geprägte Riedel Schriftzug (1) des ausgehenden 19. Jahrhunderts wurde als Signet für die Produkte der in Böhmen ansässigen Riedelschen Hütten und Raffinerien von 1890 bis 1925 verwendet. 1996, anlässlich des 240. Jubiläums, wurde dieses Markenzeichen für alle von Mund geblasenen Gläser und handgefertigten Produkte von Georg J. Riedel wieder eingeführt. Zusätzlich dient es dem Kenner zur besseren Unterscheidung von den maschinengefertigten Artikeln und deren Schriftzug (2).

Riedel Superleggero – handgefertigt, die Vollendung der Serie Sommeliers. Geleitet von der Erkenntnis, dass Form und Größe des Glases den Weingenuss beeinflussen, entwickelte Claus J. Riedel mit seiner Serie „Sommeliers“ bereits 1958 die weltweit ersten „weinfreundlichen“ Gläser. Später wurde die Serie von Georg J. Riedel weiterentwickelt, indem er sie traubenspezifisch abstimmte. 2015 perfektionierte Maximilian J. Riedel die Serie „Riedel Superleggero“. „Superleggero“ – Die Gläser der handgefertigten Glasserie sind perfekt ausbalancierte Instrumente des Trinkgenusses, die nicht nur durch ihre Leichtigkeit, sondern auch mit ihrer schlankeren Optik – bedingt durch veränderte Stielhöhen – überzeugen.

Eine Neuerung macht diese Serie besonders: erstmals in der Geschichte von Riedel findet sich neben dem Logo Riedel auch die Bezeichnung der Serie „Riedel Superleggero“ auf der Bodenplatte.